Work in progress


 

Nachdem der Garten auch Dank Dieters Hilfe immer mehr einen „fertigen“ Zustand annimmt, stand nur noch eine „Monsteraufgabe“ aus: einen recht grossen Baumstumpf ausgraben.

Und nachdem es immer etwas zum Abreagieren gibt in meinem Job, ist dieses gerade mehr als willkommen! Auch wenn ich es nach 4 Stunden kontinuierlichen Hackens und Buddelns noch nicht geschafft habe, wird es morgen erledigt sein, yeehaaw! Nachdem Ausgraben nicht so wollte, ist nun rohe Gewalt angesagt und der Stumpf wird gespalten. Meine Ketteensaege hat auch schon den Geist daran aufgegeben, weil sie zu schwach ist…also hatte mir mein netter Nachbar John seine „Scharfrichteraxt“ geliehen…

Jetzt tut mir alles weh, aber „it keeps me in shape“, nachdem ich eh die letzten 2 Monate ueber ca. 6 kg abgenommen habe…der „Vorteil“ vom beruflichen Stress als Paramedic.

Und nach fast 2 Jahren harter Gartenarbeit ist er fast fertig, yesssss:)

Advertisements

It’s Autumn!


Endlich Herbst! Herrliche Farben, kühles Wetter und viele gemütliche  Teatime Stunden…. sofern man zu Hause ist 😉

Heute musste Tobi leider arbeiten, aber ich bin trotzdem nach Stourhead gefahren und habe dort viele Farben eingefangen:

What happend in August?


Well, es war Sommer und anscheinend sind wir auch ins Sommerloch gefallen – und dabei wollte ich das gar nicht! Sorry! Daher hier nun der Nachtrag für den Monat August:

Da in England auch Schulferien waren habe ich an drei bzw. vier Tagen in der Woche voll gearbeitet. Viel Zeit blieb uns nicht, da Tobi meistens auch am Wochenende gearbeitet hatte. Mitte August dann der Blackout und mein Computer ging nicht mehr – also musste ich vier Wochen lang auf meinen Laptop ausweichen! Harte Arbeit.

Da Judith (meine Nichte) und ihre Freundin Emily Ende August kommen sollten, habe ich für die beiden ein kleines Journal gefertigt, damit sie ihren Urlaub festhalten und den neugierigen Eltern zu Hause gleich alles zeigen können.

Nachdem ich damit wieder mal Chaos im Zimmer hergestellt hatte, hab ich alles aufgeräumt, weggepackt und für die Mädels vorbereitet. Sie mussten durften schließlich in meinem Craft Room schlafen – welche Ehre!

Am letzten Mittwoch im August sind wir dann nach Southampton zum Flughafen gefahren und haben die beiden abgeholt.

Am Tag drauf haben wir TESCO unsicher gemacht und weird Cupcakes gebacken.

Und da Tobias ja so gerne Monopoly spielt haben wir ihm diesen Moment gegönnt und er durfte natürlich gewinnen!

Am Freitag fuhren wir nach Salisbury und Stonehenge.
Die Kathedrale war sehr imposant und in der Innenstadt lässt sich auch gut bummeln. Man merkte, dass noch Ferienzeit war, denn wir hörten viele verschiedene Sprachen, incl. Deutsch!

Stonehenge war sehr windig und recht überfüllt! So ist es nun mal mit Touristenattraktionen zur Ferienzeit! Und, liebe Monika, auch wir sahen die „typischen“ Japaner!

Am Samstag fand im Nachbarort ein kleines Dorffest statt – wir mussten das natürlich selbst sehen: Local Food, Dog Show, Dance and more!

Am Sonntag musste Tobias leider arbeiten und so hatten wir kein Auto. Aber auch Iwerne Minster hatte einiges zu bieten: schlechtes Wetter! Wir wollten unbedingt in den Matsch. Leider gab es dann doch keinen, aber wir hatten ein paar nette Stunden in der Natur (und der Banoffee Pie war natürlich der Renner!):

Montag in Iwerne Minster – Montag in England und wir hatten einen Bank Holiday! Und wieder musste der Mann arbeiten. Aber auf dem Parish Field (ca. 2 Minuten von uns aus) gabs den Family Fun Day! Viele traditionelle Spiele, wie Sackhüpfen, Eierlauf, Dreibeinlauf, Kostümlauf… gabs zu sehen. Wir hatten Spaß! Zum Tea am Nachmittag gabs diesmal Scones mit Clotted Cream und Strawberry Jam! Yummmm

Am Dienstag fuhren wir alle zu Corfe Castle und Lulworth/Durdle Door!

Richtig Glück hatten wir mit dem Wetter an diesen Tagen! Die Sonne kam nochmal raus, aber zu heiß wurde es auch nicht. Ich liebe dieses Englische Wetter!

Die restlichen Tagen werde ich bald hier dokumentieren! Es folgten noch Monkey World und Sea Life Centre (Weymouth)!

Guck mal, was wächst denn da?


Ich wollte „es“ schon enfernen, aber es stellte sich heraus, dass „es“ etwas schönes ist! Und das auf ca. 3 Meter Höhe aus unserem WC-Abflussrohr heraus!!!

very busy…


… waren die letzten Tage!

Am vergangenen Freitag kamen Monika und Frank auf die Insel und besuchten uns für drei Tage und zwei Nächte. Wir konnten mit lauen Sommertagen und -nächten punkten und sahen (endlich) auch mal selbst die Landschaft um uns herum.

Am Samstag besuchten wir Stourhead, ein wunderschöner Landschaftspark in der Nachbargrafschaft Wiltshire – gerade mal eine halbe Stunde von uns entfernt!

Der Abend klang mit einem leckeren BBQ aus.

Der nächsten Tag, Sonntag, versprach (schon wieder) gutes Wetter und wir fuhren an die Küste nach Lulworth.

Ganz bekannt ist hier Lulworth Cove und Durdle Door.

Am Nachmittag zog uns natürlich das Fußballspiel zwischen Deutschland und England in den Bann. Wir mischten uns unter lauter Englischen Englandfans in einem Pub in Wareham und versuchten, nicht so sehr zu jubeln.

Monika und Frank fuhren danach weiter nach Dartmoor und wir wieder nach Hause nach Iwerne Minster.

Was ein herrliches Wochenende!